informativ

diskussionsfreudig

meinungsbildend

kooperativ

Das Forum für Freunde der Oper & des Gesangs

Hallo und herzlich Willkommen im Troubadour Forum!

Danke für den Besuch unserer Website. Hier kannst du als Gast in den Hauptthemenbereichen Oper, Operette, Oratorium, Lied mitlesen, dich umfangreich informieren und den Meinungsaustausch verfolgen. Den vollen Nutzen des Forums hast du allerdings nur, wenn du angemeldet und registriert bist. Dann kannst du alle Funktionen und Bereiche des Forums uneingeschränkt nutzen. Das heißt, du kannst eigene Beiträge schreiben und einstellen, auf Beiträge anderer Nutzer antworten, eigene Threads eröffnen, mit diskutieren und dir durch die eigene Mitwirkung ein oft durch intensive Diskussionen erhelltes Meinungsbild schaffen. Das Troubadour-Forum geht über die rein lexikalische Funktion bewusst hinaus. Deshalb werden wir einen Servicebereich aufbauen, indem du Hilfestellungen bei Anschaffungen, Besuch von Veranstaltungen und Festivals, Aufbau von Bild- und Tonträgerdokumenten und Antwort auf deine Fragen erhalten kannst. Wir wollen jedoch auch eine Plattform für Begegnungen schaffen: Zwischen neuen und erfahrenen Opernfreunden, zwischen Jung und Alt, Profis der Opernszene sollen Erfahrungen und Tipps an Nachwuchssänger weitergeben, persönliche Kontakte unter den Nutzern sollen erlaubt und ermöglicht werden. Weil wir ein neues im Aufbau befindliches Forum sind, werden die Nutzer rasch weitere interessante nützliche Themen einbringen und unser Angebot ergänzen und erweitern. Lieber Freund der Oper und des Gesangs, melde dich bitte an und wirke mit am Aufbau und der Entwicklung dieses Forums, wo Freundin und Freunde mehr werden sollen als eine Anrede. Packen wir es gemeinsam an!

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Das Stabat Mater von Antonín Dvořák

Ich muss bekennen, dass auf mich kein Werk der Oratorienliteratur eine stärkere Wirkung hat als Dvořáks Stabat Mater. Aus dem Schmerz über den Verlust dreier Kinder hat er das Leiden der Gottesmutter so in sein Herz geschlossen, dass es in diesem Werk zu einer Quelle des Trostes wurde. Mehr über diese Musik, die das Herz öffnet, habe ich in diesem Artikel geschrieben:

https://klassik-begeistert.de/mein-lieblingswerk-der-oratorienliteratur-das-stabat-mater-von-antonin-dvorak-meine-lieblingsmusik-48/

Empfehlen kann ich die folgende Referenzaufnahme vom Rheingau-Festival 2019, in der die Sopranistin Hanna-Elisabeth Müller als Glück ausstrahlende werdende Mutter den Kristallisationspunkt der Hoffnung bildet:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Lieber Lorenz, 

dieser erste Beitrag bestätigt alle unsere Erwartungen auf das Schönste.

Herzlichst 

Ingrid und Hans die Sängerfreunde

Design by kcm.one