informativ

diskussionsfreudig

meinungsbildend

kooperativ

Troubadour-Forum für die Freunde der Oper, des Gesangs und der Klaviermusik

Hallo und herzlich Willkommen im Troubadour Forum!

Danke für den Besuch unserer Website. Hier kannst du als Gast in den Hauptthemenbereichen Oper, Operette, Oratorium, Lied und Klavier mitlesen, dich umfangreich informieren und den Meinungsaustausch verfolgen. Den vollen Nutzen des Forums hast du allerdings nur, wenn du angemeldet und registriert bist. Dann kannst du alle Funktionen und Bereiche des Forums uneingeschränkt nutzen. Das heißt, du kannst eigene Beiträge schreiben und einstellen, auf Beiträge anderer Nutzer antworten, eigene Threads eröffnen, mitdiskutieren und dir durch die eigene Mitwirkung ein oft durch intensive Diskussionen erhelltes Meinungsbild schaffen. Das Troubadour-Forum geht über die rein lexikalische Funktion bewusst hinaus. Deshalb haben wir einen Servicebereich aufgebaut, indem du Hilfestellungen bei Anschaffungen, Besuch von Veranstaltungen und Festivals, Aufbau von Bild- und Tonträgerdokumenten und Antwort auf deine Fragen erhalten kannst. Wir verstehen uns jedoch auch als Begegnungsstätte zwischen neuen und erfahrenen Musikfreunden, zwischen Jung und Alt, persönliche Kontakte unter den Nutzern sollen erlaubt und ermöglicht werden. Wir würden uns freuen, wenn du bei uns mitmachst und eventuell auch neue Themen und Ideen einbringst.

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Donizetti: "Der Liebestrank" auf 3sat

Liebe Freunde, 

am Samstag, dem 13.April sendet 3sat um 20.15 Uhr die Donizetti-Oper „Der Liebestrank“ von 2022 aus der Wiener Staatsoper. Es handelt sich um die Weideraufnahme der Inszenierung von Otto Schenk in neuer Besetzung mit Slávka Zámecniková als Adina und Bogdan Volkov als Nemorino. Ich kenne diese Inszenierung aus eine Aufführung im Jahre 2005 (damals mit Anna Netrebko und Rolando Villazón) und kann sie allen Feunden der unverfälschten Oper empfehlen. Dazu bringt 3sat die Oper – anders als arte, der in der letzten Zeit  Opern fast ausschließlich in der Nacht sendet, die häufig aber auch nicht dem Werk entsprechen – zu einer für die meisten Zuschauer vernünftigen Zeit. Viel Freude damit.
Anscließend folgt ein Porträt von Waltraud Meier.

Liebe Grüße
Gerhard

uhrand hat auf diesen Beitrag reagiert.
uhrand

Wie erwartet, war die Inszenierung des „Liebestranks“ – orientiert an der Vorlage von Otto Schenk, eines Regisseurs, der sein Handwerk noch verstand – endlich mal wieder – nach all den irren Verunstlungen, die das Fernsehen überwiegend zeigt, ein abendfüllendes, erfreuliches Erlebnis. Die Kulisse war dieselbe wie in der Aufzeichnung von 2005, die Kostüme neu entworfen. In weiten Teilen entsprachen die völlig werkgerechten Szenen der damaligen Aufzeichnung. Insgesamt aber wirkte die Inszenierung auf mich lebendiger als die von 2005. Die Sänger (Maria Nazarova, Bogdan Volkov, Davide Luciano, Alex Esposito) brauchten sich hinter den Interpreten von 2005 (Anna Netrebko, Rolando Villazón, Leo Nucci, Ildebrando D’Arcangelo) keineswegs zu versteccken. Mir selbst gefiel Alexander Volkov in der Darstellung noch weit besser als damals Villazón. Insgesamt ein voller Genuss, den das Wiener Publikum mit tosendem Applaus belohnte.

uhrand hat auf diesen Beitrag reagiert.
uhrand

Kontakt
Telefon: 0178-1069333
E-Mail: info@troubadour-forum.de

Gestaltung Agentur kuh vadis