informativ

diskussionsfreudig

meinungsbildend

kooperativ

Troubadour-Forum für die Freunde der Oper, des Gesangs und der Klaviermusik

Hallo und herzlich Willkommen im Troubadour Forum!

Danke für den Besuch unserer Website. Hier kannst du als Gast in den Hauptthemenbereichen Oper, Operette, Oratorium, Lied und Klavier mitlesen, dich umfangreich informieren und den Meinungsaustausch verfolgen. Den vollen Nutzen des Forums hast du allerdings nur, wenn du angemeldet und registriert bist. Dann kannst du alle Funktionen und Bereiche des Forums uneingeschränkt nutzen. Das heißt, du kannst eigene Beiträge schreiben und einstellen, auf Beiträge anderer Nutzer antworten, eigene Threads eröffnen, mitdiskutieren und dir durch die eigene Mitwirkung ein oft durch intensive Diskussionen erhelltes Meinungsbild schaffen. Das Troubadour-Forum geht über die rein lexikalische Funktion bewusst hinaus. Deshalb haben wir einen Servicebereich aufgebaut, indem du Hilfestellungen bei Anschaffungen, Besuch von Veranstaltungen und Festivals, Aufbau von Bild- und Tonträgerdokumenten und Antwort auf deine Fragen erhalten kannst. Wir verstehen uns jedoch auch als Begegnungsstätte zwischen neuen und erfahrenen Musikfreunden, zwischen Jung und Alt, persönliche Kontakte unter den Nutzern sollen erlaubt und ermöglicht werden. Wir würden uns freuen, wenn du bei uns mitmachst und eventuell auch neue Themen und Ideen einbringst.

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Freude, Erheiterung und Besinnlichkeit

VorherigeSeite 36 von 37Nächste

„Bevor ich mich an die Niederschrift eines Werks mache,
gehe ich ein paarmal mit mir zusammen um es herum.“

Erik Satie

Erik Satie: Vexations (Demütigungen) – Kurzfassung
Igor Levit, Klavier

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Mach  Dir keine Sorgen, dass heute die Welt untergeht.

In Australien ist es bereits Morgen!

Untersuchungen sollen bewiesen haben, dass die meisten Sorgen, die wir haben niemals oder zumindest nicht in der Härte eintreten, wie wir es befürchten. Das ist der Preis, dass uns die Gabe geschenkt wurde in die Zukunft zu blicken. Kein Kater hat Sorgen, dass er morgen kastriert wird. Er liebt die Katzen heute!

Eine Methode empfehlen die Sängerfreunde: Wenn wieder einmal Sorgen drücken stellen Sich vor: Was würde eintreten, wenn diese Situation, dieses Ereignis in härtester Form eintreten würde. In den meisten Fällen werden Sie zu dem Ergebnis kommen, dass dies zwar schlimm wäre, aber davon für Sie die Welt nicht untergehen würde.

Erich Ruthner hat auf diesen Beitrag reagiert.
Erich Ruthner

Peanuts

Linus erteilt Charlie Brown einen Rat: „Weißt du, was du und Snoopy tun sollten? – Ihr solltet eine Gehorsamsschule besuchen“

Snoopy: „Warum sollten wir zur Gehorsamsschule gehen? Er macht schon alles, was ich von ihm will!“

Ich bin nicht 10.000 Mal gescheitert.

Ich habe 10.000 Wege gefunden,  die nicht funktionieren.

Welche nützlichen Erkenntnisse – welch enorme Zeitersparnis.

Thomas Alva Edinson

Wie so oft kommt es auf die richtige Blickrichtung an meinen die Sängerfreunde

Jedes Hindernis, das sich  Dir in den Weg stellt, 

fordert Dich auf noch kreativer und entschlossener zu handeln. 

Mit der richtigen Einstellung und starkem Willen  kannst Du Deine Grenzen erweitern

und  Problemlösungen finden für Leistungen, die Deine Persönlichkeit wachsen lassen.

Diese Botschaft passt gut mit der Aussage von Thomas Alve  Edinson  im vorstehenden Beitrag zusammen meinen die Sängerfreunde Ingrid und Hans.

 

Das Geheimnis einer glücklichen Ehe liegt darin,
die richtige Person zu finden.
Du weißt, dass es die richtige Person ist,
wenn du gerne ständig mit ihr zusammen bist.

Lieber Uhrand.

Dein letzter  Beitrag war Herausforderung für uns, die Vorlage aufzunehmen und auf den Zug der Liebe aufzuspringen.  Wir stellen unseren Glaubenssatz zur Ewigkeit der Liebe gerne nachstehend ein.

Die Liebe hält ewig, wenn sie unbeirrt  jeden Tat erneuert wird!

Von  Ingrid und Hans einem Ehepaar, das im nächsten Jahr Eiserne Hochzeit nach 65 Jahren glücklicher Ehe feiern darf,  so Gott es will,.

Die Sängerfreunde wünschen Euch, dass jeder Leser dieser Zeilen sich diesen Segen erarbeiten kann. Denn das ständige Bemühen um das Eheglück ist Arbeit, aber eine die unendlich schöne und beglückende.  

Gerhard Wischniewski und uhrand haben auf diesen Beitrag reagiert.
Gerhard Wischniewskiuhrand

Ein Optimist ist ein Mensch, der alles halb so schlimm

oder doppelt so gut findet.

Glücklich ist, wem diese Lebenshaltung  gegeben ist. Der Glückliche muss nur aufpassen, dass er die Realität nicht zu sehr verdrängt.

Herzlich grüßen die Sängerfreunde.

 

Wenn du nicht zufrieden sein kannst,
wirst du arm sein, auch wenn du reich bist.

Wenn du zufrieden sein kannst,
wirst du reich sein, auch wenn du arm bist.

Buddhistische Lebensweisheit

Zur Saisoneröffnung 1992, im vierten Akt von „Don Carlos“, musste die Scala di Milano  sogar die Polizei aufmarschieren lassen, weil Luciano Pavarotti wegen drei falschen Tönen ausgebuht wurde und die Stehplatzbesucher ihre unterschiedlichen Meinungen in einer wilden Prügelei lösen wollten.

In Diskussionsforen kann wenigstens nur schriftlich „geprügelt“ werden und unser Troubadour-Forum zeichnet sich durch einen  kollegial-freundschaftlichen Umgang und sachlichen Diskussionsstil aus. Dafür sind Ingrid und Hans, die schon ganz andere Forumserfahrungen hatten, der Forenleitung und allen aktiven Mitglieder dankbar.

Gerhard Wischniewski und uhrand haben auf diesen Beitrag reagiert.
Gerhard Wischniewskiuhrand

Der beste Weg Hindernisse zu überwinden ist,

sie als Trittsteine zu verwenden.

Lache über Sie, betritt sie mutig und lass‘ Dich zu etwas Besserem führen.

Kann sicherlich gut funktionieren, wenn es gelingt bei ernsten Hindernissen über diese zu lachen. Man sollte dennoch daran arbeiten, positiv zu denken, denn dann kann die Lebensweisheit hiflreich sein..

Ferenc Fricsay probte „Don Giovanni“ . In der Ballszene gab es eine Verzögerung und der Dirigent reagierte ungeduldig. Die Sopranistin Erika Köth beschwichtigte und sagte: „Maestro ein Cellist hat keinen Stuhl .“Worauf Fricsay donnerte: „Dann soll er aber schleunigst zum  Arzt gehen.“

Herzlich grüßen die Sängerfreunde

Nichts erschafft Zukunft besser als ein Traum.

Heute noch Utopie ,

morgen schon lebendige Wirklichkeit.

Die Sängerfreunde wünschen Euch von ganzem Herzen, dass Ihr auch noch im reiferen Alter träumen könnt.

 

Glücklich, wer alles von sich weist, was ihn hindert und zerstreut,

und wer sich auf ein Ziel, Aufgabe, Problem zu konzentrieren  vermag.

Wer sich mit dieser relativ einfachen, aber sehr wirkungsvollen Empfehlung näher auseinandersetzen möchte sollte sich mit der sogenannten „Engpasskonzentrierten Strategie“ nach  Wolfgang Mewes beschäftigen. Diese Methode vermittelt Strategien, Techniken und Vorgehensweisen, wie es gelingt, sich  vollkommen auf einen sogenannten Engpass zu konzentrieren. Es gibt dazu ein bewährtes Fernlehrwerk.  Eine Reihe uns bekannter Unternehmen und Persönlichkeiten schwören auf die Wirksamkeit dieser Strategie. Sehr informativ  wird bei WIKIPEDIA  diese Kybernetische Strategie vorgestellt  und beschrieben. 

Hans und Ingrid die Sängerfreunde bemühen sich, die oft einfachen Tipps, die eingestellt werden zu hinterfragen, zu kommentieren und zu beurteilen. Wir wären dankbar, wenn wir zu den von uns ergänzten und kommentierten Lebenshilfen gelegentlich Feedback bekämen. ob und in welche Maße  unsere Empfehlungen angewandt und erfolgreich umgesetzt werden konnten.

Kegeln: Die Kunst einen Umsturz zu machen,

in dem man eine ruhige Kugel schiebt.

Zu beneiden die Kegler. In Umstürzen sind schon ganz andere Kugeln geschossen worden.

Herzlich grüßen die Sängerfreunde

Die Politik ist eine Bühne, auf der die Souffleure

oftmals lauter sprechen als die Darsteller.

Stimmt leider, meinen die Sängerfreunde

Die Wissenschaftler bemühen sich, das Unmögliche möglich zu machen.
Die Politiker bemühen sich oft, das Mögliche unmöglich zu machen.

Bertrand Russel

Ein Politiker muss stets etwas übertreiben, 

sonst hört niemand auf ihn.

Interessant, dass es jetzt eine Reihe von Zitaten gibt. die sich auf Politik und Politiker beziehen.

Die oben  angeführte Aussage trifft zumindest häufig zu, aber das gilt für alle Berufe, wo man Ideen, Vorschläge, Pläne verkaufen muss.

Selbstverständlich gibt es dabei  Grenzen. Die Sängerfreunde sehen diese dort, wo zu stark mit Rabulistik, Halbwahrheiten oder gar mit Lügen gearbeitet wird.

Bedenken sollte man auch, dass Dialektik  als die Kunst der Darstellung, der Auslegung bezeichnet wird. Dabei ist es fast Pflicht, dass die Aussage im besten Licht dargestellt wird.

Bedeutet, dass der Hörer sein Hirn einschalten muss und die Aussagen kritisch hinterfragen muss.

Politiker ist der einzige Beruf, den man ausüben kann, ohne eine Ausbildung dafür zu haben.

(Voraussetzung dafür aber ist eine große Klappe.)

Der Bahnwärter ist ein Mann, der sich ständig danach sehnt, ein schrankenloses Dasein zu führen.

Ingrid und Hans die Sängerfreunde diskutierten gerade darüber, ob ein schrankenloses Dasein erstrebenswert sei. Nach einer kurzen Diskussion hier das Ergebnis. Ein schrankenloses Leben ist nicht erstrebenswert, denn es würde die Schranke zur Intimität, die jeder Persönlichkeit auch in der engsten Partnerschaft zusteht, aufheben.

Romantisch stellte Johannes Heesters 1985  dies in einem seiner unvergessenen Evergreens charmant so dar: Jede Frau hat Ihr süßes Geheimnis.

 

 

Mariss Jansons kehrte nach einer Kur  nach Zürich  zurück. Während der Probenarbeit mit dem Tonhalle-Orchester kam eine geradezu euphorische Stimmung auf, und die anschießenden Konzerte wurden  Sternstunden. Darauf angesprochen, warum sein Aufführungen stets das Prädikat des Außergewöhnlichen erreichen würden antwortete der Dirigent: Ich lobe ein Orchester dorthin, wo ich es gerne haben möchte.“

Es gibt (gab) Dirigenten, die auch mit Strenge und Druck große Erfolge erreichten. Die Sängerfreunde meinen jedoch, dass man in einer gelösten, heiteren, freudigeren Atmosphäre mehr Motivati0n  schafft, die dann – wie bei Jansons  – alle Potentiale aktiviert.

 

Ein  Sonnenblick bringt mehr Gras hervor als zehn Hagelwetter

Diese Bauernregel passt genau zu dem vorstehenden Beitrag über die Motivationskunst des Dirigenten  Marris Jansons meinen die Sängerfreunde. 

In der Schule des Lebens bleibt man immer ein Schüler

In dieser Aussage steckt die Aufforderung zum lebenslangen Lernen, aber auch die Bescheidenheit, zu erkennen, dass man auch in einem langen Leben  niemals alles lernen  kann.

Herzlich grüßen die  Sängerfreunde

uhrand hat auf diesen Beitrag reagiert.
uhrand

Liebe Sängerfreunde,

ich habe gerade den ersten Beitrag in diesem Thread aufgeschlagen, da stand 8672 Beiträge, weil er von mir war, und da habe ich den zweiten Beitrag nachgeschaut, der von euch war. Da stand 1500. Nochmal: wo ist das Problem????

Liebe Grüße

Willi😀

Lassen wir nicht zu, dass Sorgen oder Entmutigung unsere Lebensfreude untergraben.
Wenn wir noch den Atem des Lebens haben, kann es morgen besser sein.

Der Krieg
wird nie der letzte sein
solange es Soldaten gibt.

Birgit Nilsson sang in Oslo ohne Gage in einem Zuchthaus. Als ein Strafgefangener hörte, dass die begehrte Künstlerin  im Jahr danach wieder kommen würde, bekniete er den Gefängnisdirektor und ersuchte diesen, länger im Knast bleiben zu dürfen. Was war der Grund, dass er so leidenschaftlich darum bat seinen  Gefängnisaufenhalt zu verlängern? “ Er wolle das Mädchen um jeden Preis noch einmal singen hören.“

Selbst die Nilsson wird nicht allzu viele Verehrter gehabt haben, die für ihren Gesang in den Knast gegangen sind, glauben Ingrid und Hans die Sängerfreunde.

 

Wenn zwei Menschen immer wieder die gleichen Ansichten haben,
ist einer von ihnen überflüssig.

Sir Winston Churchill
britischer Politiker und Schriftsteller

VorherigeSeite 36 von 37Nächste

Kontakt
Telefon: 0178-1069333
E-Mail: info@troubadour-forum.de

Gestaltung Agentur kuh vadis