informativ

diskussionsfreudig

meinungsbildend

kooperativ

Das Forum für Freunde der Oper & des Gesangs

Hallo und herzlich Willkommen im Troubadour Forum!

Danke für den Besuch unserer Website. Hier kannst du als Gast in den Hauptthemenbereichen Oper, Operette, Oratorium, Lied mitlesen, dich umfangreich informieren und den Meinungsaustausch verfolgen. Den vollen Nutzen des Forums hast du allerdings nur, wenn du angemeldet und registriert bist. Dann kannst du alle Funktionen und Bereiche des Forums uneingeschränkt nutzen. Das heißt, du kannst eigene Beiträge schreiben und einstellen, auf Beiträge anderer Nutzer antworten, eigene Threads eröffnen, mit diskutieren und dir durch die eigene Mitwirkung ein oft durch intensive Diskussionen erhelltes Meinungsbild schaffen. Das Troubadour-Forum geht über die rein lexikalische Funktion bewusst hinaus. Deshalb werden wir einen Servicebereich aufbauen, indem du Hilfestellungen bei Anschaffungen, Besuch von Veranstaltungen und Festivals, Aufbau von Bild- und Tonträgerdokumenten und Antwort auf deine Fragen erhalten kannst. Wir wollen jedoch auch eine Plattform für Begegnungen schaffen: Zwischen neuen und erfahrenen Opernfreunden, zwischen Jung und Alt, Profis der Opernszene sollen Erfahrungen und Tipps an Nachwuchssänger weitergeben, persönliche Kontakte unter den Nutzern sollen erlaubt und ermöglicht werden. Weil wir ein neues im Aufbau befindliches Forum sind, werden die Nutzer rasch weitere interessante nützliche Themen einbringen und unser Angebot ergänzen und erweitern. Lieber Freund der Oper und des Gesangs, melde dich bitte an und wirke mit am Aufbau und der Entwicklung dieses Forums, wo Freundin und Freunde mehr werden sollen als eine Anrede. Packen wir es gemeinsam an!

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Georg Nigl singt Schubert, Beethoven und Rihm

Georg Nigl singt Schubert, Beethoven und Rihm

Die Lied CD des Jahres 2021

Vanitas
Schubert: Im Freien D 880, Die Sommernacht D 289, Die Taubenpost D 965A, Die Forelle D 550, Der Wanderer an den Mond D 870, Das Zügenglöcklein D 871, Abenstern D 806, Fischerweise D 881, Der Winterabend D 938, Die Sterne D 939, An die Musik D 547 & Wandrers Nachtlied D 768
Beethoven: An die ferne Geliebte op. 98
Rihm: Vermischter Traum (Grypius-Stück)

Georg Nigl (Bariton), Olga Pashchenko,  Hammerklavier 

Wie den Gemälden der flämischen Barockmaler kann man sich den hier vorgestellten „Nichtigkeiten“ auf zweierlei Weise nähern: zum einen als Manifestationen von Zweifeln und Ängsten angesichts der Zerbrechlichkeit des menschlichen Lebens, zum anderen
als Freuden, die man ohne Mäßigung genießen kann, indem man das irdische Leben feiert und mit allen Sinnen genießt.

„Georg Nigl verzichtet klugerweise auf eine intellektuelle Überfrachtung der Texte, er geht sie im besten Sinne naiv an und lässt den Hörer so zum mitfühlenden Ohrenzeugen werden.“

Peter Sommeregger

Alles in allem ist dies ein betörende, intelligente und äußerst sensible Interpretation die noch lange nachklingt, nachdem der letzte Ton verklungen ist. Sehr empfehlenswert.

Das war auch so eine Entdeckung für die ich äußerst dankbar bin!

LG tiranno 

Liebe alle,

diese CD habe ich neulich erworben und mit großem Vergnügen gehört – wobei das Vergnügen bei den Liedern Wolfgang Rihms ein ganz klein wenig schwächer ausgeprägt war als beim Schubert 🤓

Nigl singt so wohltuend natürlich, textverständlich (auch bei deutschen Sängern durchaus nicht selbstverständlich!) und empathisch, daß man diese CD -wie auch einige andere „neuer“ Sänger- gerne in die Sammlung integriert.

Und man wünscht sich, daß ein gütiges Geschick es erlauben möge, diese Sänger alle doch einmal live zu hören… Was ist uns in den letzten beiden Jahren alles verwehrt worden!

Samstägliche Grüße!

Honoria Lucasta

Design by kcm.one